Bevor Sie sich bei uns anmelden...

...lesen Sie bitte die folgenden Hinweise

Welche Corona-Tests gibt es aktuell?

Schnelltests

Genauer gesagt sind Antigen-Schnelltests zum Nachweis einer SARS-CoV-2-Infektion gemeint, die bereits innerhalb von ca. 15 Minuten anzeigen können, ob man mit hoher Wahrscheinlichkeit ansteckend ist. Geschultes Personal ist deshalb erforderlich, damit die Probengewinnung korrekt erfolgt, und weder Testperson oder an einem Test interessierte einem vermeidbaren Infektionsrisiko ausgesetzt werden.

Wann ist ein Schnelltest richtig für mich?

Kurz bevor man in Situationen kommt, in denen man andere nicht gefährden will, wenn man sich unbemerkt angesteckt haben könnte, denn viele Verläufe von COVID-19 können mit milden oder sogar gar keinen Symptomen verlaufen. Auch dann, wenn man dabei helfen will, die unbemerkte Ausbreitung in der Bevölkerung dadurch zu bremsen, dass unter allen „Asymptomatischen“ häufiger jemand herausgefunden werden kann, der andernfalls unbemerkt angesteckt hätte.

Wann darf/soll kein Schnelltest in einem Schnelltestzentrum oder einer Apotheke gemacht werden?

Wenn man Symptome hat, oder eine Kontaktperson eines positiv Getesteten ist, ist der richtige Ansprechpartner ein Arzt. Mit Erkältungs-Symptomen reicht ein Schnelltest eventuell nicht aus, sondern ein Arzt muss rasch über eine weitere Behandlung entscheiden – oder aber diagnostizieren, falls eine andere Erkrankung vorliegt. Und wer Kontaktperson ist (insbesondere Kategorie I!) muss in Quarantäne – daran kann und darf auch ein Schnelltest-Ergebnis nichts ändern.

Wer führt Schnelltests durch?

Nur geschultes Personal (i.d.R. durch eine ärztliche Einweisung) darf Corona-Antigen-Schnelltests an anderen Personen durchführen und über das Ergebnis eine Bescheinigung ausstellen. Um kostenlose „Bürgertests“ anbieten zu dürfen, bedarf es einer Beauftragung durch das Gesundheitsamt der jeweiligen Kommune.

Melden Sie sich jetzt an

zu Ihrem kostenlosen Schnelltest.

Für was und wie oft darf ich mich schnelltesten lassen?

Die Testung ist für Bürger bis zu einmal pro Woche kostenlos möglich. Möchten Sie sich häufiger testen lassen, müssen Sie die Kosten dafür selbst tragen, Informationen zu den Kosten finden Sie beim jeweiligen Testzentrum.

Schnelltests ermöglichen in Iserlohn aktuell etwa die folgenden Tätigkeiten (beispielhafte, nicht abschließende Liste):

  • Zutritt zu Alten- und Pflegeheimen
  • Vermeidung von „Rückreise-Quarantäne“
  • bestimmte körpernahe Dienstleistungen (Kosmetik-Behandlungen, bei denen kein Mund-Nasen-Schutz betragen werden kann)